Beiträge zum gewünschtem Schlagwort:

Auch 2019 vergibt Gaming-Aid ein Stipendium!

08.01.2019

Die karitative Non-Profit-Organisation Gaming-Aid e.V. stiftet zum Wintersemester 2019/20 wie schon im Vorjahr ein Stipendium (Gaming-Aid Stipendium: GAST) für Game Design sowie verwandte, Game-bezogene Studiengänge. Derzeit führt die Organisation wieder Gespräche mit potenziellen Partnern in der Industrie sowie an öffentlichen wie privaten Hochschulen. Die Bewerbungsfrist begann am 1. Januar 2019 und geht bis 31. März desselben Jahres.

Die Auswahl unter den Bewerbern, die aus der gesamten EU kommen können, wird wiederum eine hochkarätig besetzte Stipendiums-Kommission treffen, in der langjährige, erfolgreiche Mitarbeiter der deutschen Spieleentwicklung genauso vertreten sein werden, wie Beauftragte der öffentlichen und privaten Hochschulen und der Branchenverbände. Für notwendige Studienpraktika und die Kofinanzierung der Stipendien werden wichtige deutsche Spieleentwickler und Publisher mit an Bord geholt. Finanziert werden Bedürftigkeit und Talent, wobei sich die Höhe des Stipendiums flexibel an den Finanzbedarf des Studierenden anpasst.

„Nachdem wir im abgelaufenen Jahr mit Frau Alba Pläp-Golfe unter vielen guten Bewerbern eine so herausragende Stipendiatin gefunden haben, sind wir natürlich ermutigt, diesen Weg weiterzugehen“, so Wolfgang Walk, Beirat des Gaming-Aid e.V. und Koordinator des Projekts.

Svenja Bhatty, Vorstandsvorsitzende von Gaming-Aid ergänzt: „Auch die Reaktionen in der Branche und aus den Hochschulen zeigen uns: Dieses Stipendium ist eine tolle Sache, die allen Beteiligten viel bringt. Deshalb wollen wir im kommenden Jahr explizit und gerne auch mehrere Stipendien im Bereich Bachelor- und Masterstudiengängen anbieten. Wir freuen uns jetzt schon auf die neuen Bewerber.“

Interessierte Hochschulen und potenzielle Industriepartner dürfen sich natürlich gerne bei Gaming-Aid e.V. melden.

Schlagwörter: , , , , ,

Riot Games unterstützt Gaming-Aid e.V.

18.12.2018

Gaming-Aid freut sich außerordentlich über die Unterstützung durch Riot Games. Mit Hilfe der globalen Crowdfunding-Community GlobalGiving vergibt Riot Games einen Zuschuss in Höhe von 85.353,60 US-Dollar an die bekannte Charity-Organisation der deutschen Gamesbranche. Die deutschsprachigen League of Legends-Spieler haben mit ihren Einkäufen während der „Sternenvernichter Cho’Gath“-Aktion Gaming-Aid e.V. geholfen.

 

Das Geld wird von Gaming-Aid zur Finanzierung des eigenen Stipendienprogramms GAST verwendet. In diesem Programm bietet Gaming-Aid Studenten aus Europa die Möglichkeit, Game Design oder andere spielbezogene Fächer wie Sound Design, Kunst oder Game Engineering und Programmierung zu studieren.

(mehr …)

Schlagwörter: , , , , ,

Weihnachten – Guthabenkarten für Games sind am beliebtesten

18.12.2018

Guthabenkarten für Online-Plattformen werden immer beliebter. Denn egal ob Games, Filme, Musik oder Bücher – immer mehr Medien werden online als Download oder im Stream bezogen. Guthabenkarten werden deshalb auch an Weihnachten von Millionen Menschen verschenkt, mit deutlichem Abstand am liebsten für Games. Vier von zehn Deutschen (41 Prozent), die planen, Guthabenkarten zu verschenken, wollen diese für Games-Angebote unter den Weihnachtsbaum legen. Das gab heute der game – Verband der deutschen Games-Branche auf Basis von repräsentativen Umfragedaten des Meinungsforschungsinstituts YouGov bekannt.

Für eine größere Ansicht bitte Bild anklicken!

Etwas mehr als jeder Vierte (27 Prozent), der plant, Guthabenkarten zu verschenken, möchte dies für Musik tun, beispielsweise für Streaming-Dienste wie Spotify oder Online-Shops wie iTunes. Ähnlich beliebt sind die Karten für Film- und Serienangebote (26 Prozent), etwa Netflix oder Maxdome, oder eBook-Anbieter (26 Prozent) wie Kindle oder Thalia. Auch Guthabenkarten zum Download von Apps (24 Prozent) wie den Google Play Store oder den App Store von Apple sowie Hörbücher (19 Prozent) werden gerne verschenkt.

(mehr …)

Schlagwörter: , , , ,

Deutscher Entwicklerpreis: Paintbucket Games=Bestes Studio

06.12.2018

Das Indie-Studio Paintbucket Games aus Berlin wurde zum „Besten Studio 2018“ gekürt. Die Auszeichnung erhielt das Entwickler-Duo Jörg Friedrich und Sebastian Schulz gestern Abend bei der Verleihung des Deutschen Entwicklerpreises 2018 in Köln. Als „Bestes Studio“ werden beim Deutschen Entwicklerpreis Games-Studios ausgezeichnet, die sich auf besondere Weise in der deutschsprachigen Entwicklerszene hervorgetan haben.

game-Geschäftsführer Felix Falk überreichte die Auszeichnung zusammen mit einem vom game und der Koelnmesse gesponserten gamescom-Paket im Wert von über 12.000 Euro. Damit haben die Preisträger die Möglichkeit, sich und ihren Titel im kommenden Jahr auf der gamescom in Köln zu präsentieren. Insgesamt waren für den Award vier Studios nominiert: KING Art Games, Mimimi Productions, Paintbucket Games und Radical Fish. Der diesjährige Deutsche Entwicklerpreis fand am Abend des 5. Dezembers in der Flora Köln statt. Im Rahmen einer feierlichen Gala wurden hier die besten Spiele, Entwickler und Publisher des Jahres in insgesamt 18 Kategorien prämiert.

(mehr …)

Schlagwörter: , , , , , ,

Deutscher Entwicklerpreis 2018 – Die Gewinner

06.12.2018

Am gestrigen Abend fand in der Flora Köln die Verleihung des Deutschen Entwicklerpreises 2018 powered by Making Games statt. Während der festlichen Gala wurden vor über 400 Gästen die wichtigsten Preise für Spieleentwickler in insgesamt 19 Kategorien vergeben.

Für eine größere Ansicht bitte Bild anklicken!

Der prestigeträchtige Preis für das Beste Deutsche Spiel ging an FAR: Lone Sails von Okomotive und Mixtvision. Der Award für das Beste PC-/Konsolenspiel wurde dieses Jahr an Railway Empire von den Gaming Minds Studios und Kalypso verliehen. Das Beste Indie Game 2018 ist CrossCode von Radical Fish Games und DECK13 Interactive. Und das Beste Mobile Game stammt aus der Feder von Philipp Stollenmayer: supertype.

(mehr …)

Schlagwörter: , , , ,

Gaming-Aid vergibt erstes Stipendium

29.11.2018

Die karitative Non-Profit-Organisation Gaming-Aid e.V. vergibt erstmals ein Gaming-Aid Stipendium (GAST) und ermöglich einer Studentin somit das Studium am Cologne Game Lab der TH Köln. Dabei konnte Gaming-Aid e.V. mit Ubisoft Blue Byte einen hochkarätigen Partner gewinnen. Die sogenannte Campus Initiative des Publishers unterstützt die Ausbildung der Studentin im Rahmen des Stipendiums finanziell.

Die Studentin Alba Pläp-Golfe hat ihr Studium der Digital Games mit dem Schwerpunkt Game Arts zum Wintersemester 2018/19 aufgenommen. Ubisoft Blue Byte begleitet sie während ihrer Ausbildung – so hat sie die Möglichkeit, dort ihr Praktikum durchzuführen oder an Workshops teilzunehmen.

(mehr …)

Schlagwörter: , , , , , , ,

Immer mehr Deutsche kennen eSports

29.11.2018

eSports wird in Deutschland zum gesellschaftlichen Massenphänomen: Rund zwei Drittel der Deutschen (65 Prozent) haben bereits vom digitalen Sport gehört. Das entspricht rund 45 Millionen Menschen. Vor einem Jahr war es erst rund jeder zweite Deutsche (55 Prozent). Besonders stark ist der Anteil der Deutschen gestiegen, die bereits von dem Begriff eSports gehört haben und wissen, was damit gemeint ist: Innerhalb eines Jahres ist der Anteil der eSports-Kenner von 29 auf 37 Prozent gestiegen. Das entspricht einem Wachstum um 6 Millionen Menschen. Das gab heute der game – Verband der deutschen Games-Branche auf Basis von repräsentativen Umfragedaten des Meinungsforschungsinstituts YouGov bekannt.

Für eine größere Ansicht bitte Bild anklicken!

„eSports ist auch in Deutschland längst ein Massenphänomen, das weit über die Kernzielgruppe hinaus bekannt ist“, sagt game-Geschäftsführer Felix Falk. „Der digitale Sport bietet auch fernab professioneller eSports-Teams und internationaler Turniere große Chancen für Deutschland. Denn bereits heute trainieren täglich Millionen von eSports-Amateuren und messen sich online miteinander. Das unterstreicht, warum die Anerkennung der Gemeinnützigkeit für eSports-Vereine durch die Bundesregierung so wichtig ist. Durch diese kann eSports auch in dem gesellschaftspolitisch wichtigen Feld der Vereinsarbeit einen Platz finden.“

(mehr …)

Schlagwörter: , , , , , ,

Deutscher Entwicklerpreis 2018: Die Nominierten stehen fest

05.11.2018

Am 30. Oktober 2018 fand in Köln die Jurysitzung für den Deutschen Entwicklerpreis 2018 statt, der ab sofort von Making Games, der Plattform für Entwickler, präsentiert wird.

Nach intensiven Diskussionen der hochkarätig besetzen Jury stehen die Nominierten fest. Bei den Spielen haben es unter anderem CrossCode (DECK 13) sowie FAR: Lone Sails (Mixtvision Mediengesellschaft) in gleich fünf Kategorien in die Endauswahl geschafft, Railway Empire von Kalypso in vier. Freuen darf sich THQ Nordic, das in insgesamt sechs Kategorien nominiert wurde.

Der Deutsche Entwicklerpreis 2018 powered by Making Games wird am 5. Dezember in der Kölner Flora vergeben. Dabei werden in 19 Kategorien vor allem die Spieleentwickler honoriert, zum Beispiel für „Bestes Studio“, „Beste Technische Leistung“ oder „Bestes PC-/Konsolenspiel“. Veranstalter des Deutschen Entwicklerpreises ist CMG Conferences, eine Tochter der Computec Media Group.

Im Vorfeld der vom Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, von der Film- und Medienstiftung NRW sowie der Stadt Köln geförderten Preisverleihung, veranstaltet CMG Conferences den Entwicklerpreis-Summit – ebenfalls in den Räumen der Flora. Die überwiegend deutschsprachige Fachkonferenz zielt vor allen auf Vertreter der hiesigen Games-Branche und behandelt Themen rund um Spiele-Entwicklung und -Vermarktung. Die Veranstaltung richtet sich sowohl Studenten und Neugründer als auch etablierte Firmen.

(mehr …)

Schlagwörter: , , , ,

Deutscher Games-Markt wächst im ersten Halbjahr um 17%

15.08.2018

Der Games-Markt in Deutschland boomt: Im ersten Halbjahr ist der Umsatz mit Computer- und Videospielen um 17 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro gewachsen. Das gab heute der game – Verband der deutschen Games-Branche auf einer Pressekonferenz zum Start der gamescom in der kommenden Woche bekannt. Besonders starke Wachstumstreiber waren virtuelle Güter und Zusatzinhalte (+40 Prozent) sowie Gebühren für Online-Dienste (+92 Prozent).

Für eine größere Ansicht bitte Bild anklicken!

Spiele-Apps für Smartphones und Tablets entwickeln sich ebenfalls stark: Im ersten Halbjahr wuchs dieser Teilmarkt um 40 Prozent auf 683 Millionen Euro. Von Januar bis Juni 2017 wurden in diesem Bereich noch 489 Millionen Euro umgesetzt. Der Umsatz mit dem klassischen Verkauf von Games ist hingegen um 12 Prozent gesunken. Das Leitthema der gamescom 2018 lautet „Vielfalt gewinnt“. Die Trends heißen in diesem Jahr „Überall spielen“ und „Mit Spielen Zukunft gestalten“.

(mehr …)

Schlagwörter: , , , , , , ,

Immer mehr Gamer setzen auf kostenpflichtige Online-Dienste

26.07.2018

Immer mehr Gamer in Deutschland nutzen kostenpflichtige Online-Dienste wie EA Access, PlayStation Plus und Xbox Live Gold. Die Anzahl der Nutzer ist innerhalb eines Jahres von 1,9 Millionen um 58 Prozent auf 3 Millionen gestiegen. Der Umsatz mit diesen Diensten stieg abermals deutlich: Während 2016 noch 114 Millionen Euro damit umgesetzt wurden, waren es 2017 bereits 179 Millionen Euro – ein Plus von 57 Prozent. Seit 2015 (77 Millionen Euro) ist dieses Marktsegment damit um mehr als das Doppelte gewachsen. Das gab heute der game – Verband der deutschen Games-Branche auf Basis von Daten des Marktforschungsunternehmens GfK bekannt.

Für eine größere Ansicht bitte Bild anklicken!

Das Angebot an kostenpflichtigen Online-Diensten wächst derzeit weiter. Mit PlayStation Plus und Xbox Live Gold gibt es bereits entsprechende Angebote für die Spielekonsolen von Microsoft und Sony. Nintendo hat angekündigt, im Laufe des Jahres ebenfalls einen kostenpflichtigen Dienst einzuführen.

(mehr …)

Schlagwörter: , , , , , , ,
Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On Youtube
Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On Youtube